Aperture Exporter als Beta veröffentlicht

Seit einiger Zeit ist bekannt, daß Apple seinen Raw-Konverter Aperture einstellen wird. Für viele professionelle Fotografen dürfte der Nachfolger Photos keine Option sein, so daß sie sich nach Alternativen umsehen müssen.

Eine davon ist sicherlich Lightroom. Doch wie kann man seine Bibliotheken weiter verwenden?

Der Kanadier Adrian Grah hat nun den Aperture Exporter veröffentlicht. Es handelt sich noch um eine Beta-Version (aktuell: Beta 5 RC2).

Aperture_Exporter

Aperture_Exporter

Dieses Programm soll es nach Angaben seines Entwicklers ermöglichen, die mit Aperture angelegte Bibliothek zu exportieren. Die Projekt-Hierarchien sollen dabei erhalten bleiben.

Wenn Bilder mit Aperture bearbeitet wurden, können sie umgewandelt werden, wahlweise nach JPEG oder nach TIFF. Die Auswahl erfolgt über die Bewertungen.

Farblabels und Flags können in Schlüsselwörter umgewandelt werden.

In Lightroom sollen sich die exportierten Daten einfach einlesen lassen. Vorsichtshalber wird die Ursprungs-Bibliothek nicht gelöscht.

Der Funktionsumfang der Beta soll dem der endgültigen Version entsprechen. Sie lässt sich hier oder bei Heise herunterladen. Ob der fertige Aperture Exporter etwas kostet und wie hoch der Preis sein wird, ist noch nicht bekannt.