Kameraverkäufe gingen 2013 stark zurück

Die gfu (Gesellschaft für Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik) hat den Consumer Electronics Marktindex Deutschland (CEMIX) 2013 veröffentlicht. Danach ging der Verkauf von Digitalkameras im Vergleich zu 2012 um 20,9 % zurück (5.570.000 Stück gegenüber 7.038.000 in 2012). Da der Durchschnittspreis von 237 Euro auf 254 Euro stieg, beläuft sich das Minus beim Umsatz „nur“ auf 14,7 %.

Bei Wechselobjektiven stieg die verkaufte Stückzahl dagegen leicht um 0,3 % (2012: 1.850.000, 2013: 1.856.000). Der Durchschnittspreis sank von 305 Euro auf 298 Euro (- 2,2 %) und der Umsatz sank dadurch um 1,9 %.

Die Ursache dürfte im Bereich der Kompaktkameras zu suchen sein – immer mehr Menschen fotografieren mit dem Smartphone.

Der Marktindex der gfu findet sich hier.